Puppenküche der 20er Jahre

Diese Puppenküche ist ein interessantes Beispiel , wie Küchen ab ca. der 20er Jahre ausgestattet waren.
Die hell lackierten Möbel werden durch orange Farbtupfer aufgelockert, oftmals findet man diese Akzente bei 20er Küchen auch in schwarz.
Die originellen Möbelgriffe sind aus Zinn gemacht.

 

Anrichte und hoher Besenschrank

Buffet für das Geschirr

ein Wandregal mit Häcken zum Aufhägen von Utensilien mit Arbeitstisch darunter.

Wunderschön ist die Küchenszene, die auf eine leinwandartige, abwaschbare Tapete auf die Rückwand gedruckt ist.

 

Das Möbelset ist siebenteilig, es besteht aus Anrichte, Besenschrank, Buffet, Wasserbank, Arbeitstisch, Hängeregal sowie ein Paar Küchenstühlen.

Dies wurde mit Bleistift auf der Rückseite des Schrankes vermerkt.

Freundlicherweise wurden die Möbel mit einem Verkaufaufkleber versehen, natürlich habe ich ein bischen nachgeforscht und über die IHK Chemnitz ein paar Informationen zum Geschäft bekommen, in dem die Küche vor langer Zeit gekauft wurde.

Die Firma K. Otto Lehm, Chemnitz, Annaberger Str.9, bestand aus einer Klempnerei und einem Einzelhandelsgeschäft für Haus- und spielwaren und Geschenkartikel.
Das Unternehmen wurde 1877 gegründet und bestand vermutlich bis 1950. Danach gehörte es wahrscheinlich zur Handwerkskammer.

Vermutlich wurden sdie Möbel in einem der vielen im Erzgebirge ansässigen Betriebe hergestellt.

 

Der Satz neublauer Emailletöpfe, der auf dem obersten Bild zu sehen ist, stammt übrigens von der Firma Baumann. Über Herrn Baumann, einen Nachfahren der Gebrüder Baumann, Stanz- und Emaillierwerke in Amberg, habe ich interessante Auskünfte zu diesen Töpfen bekommen. Das Alter des Geschirrs konnte recht genau eingegrenzt werden.

Die Firma Baumann hat übrigens auch Bing mit Emaillegeschirr beliefert! Weitere Infos dazu:

Hier gehts zur Baumann Homepage.

 

Weiter mit: Kleine Standküche

 

Zurück zum Inhalt