Alle Bilder auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt! Weitere Verwendung der Bilder

nur nach Rücksprache!

 

 

(47cm lang, 47cm hoch, 27cm tief)

 

"Großer Kinder-Kochherd, 1900 oder früher."

(Die dicke Dame mit den kleinen Füssen)

 

 

Der Herd erinnert mich an eine alte, sehr dicke Dame mit kleinen Füsschen. Rein sachlich gesehen, ist dieser Titel natürlich nicht korrekt...;-))

Es handelt sich um einen Herd aus schwarzem Blech mit Weissblechtüren- und Krone, der Topfsatz ist aus Kupferblech, das innen verzinnt ist.

Ich schätze, dass der Herd um 1900 oder etwas früher hergestellt wurde. Eine Markung habe ich nicht entdeckt, darum kann ich über den Hersteller höchstens spekulieren; Wasserkessel und Schiffchen tragen Merkmale, die man auch von Herdgeschirr der Firma Bing kennt. Das Prägemuster der Türen kommt so auch bei Herden der Firma Märklin vor.

Eine befreundete Sammlerin brachte von ihrem Besuch im Göppinger Spielzeugmuseum Bilder von einem Herd der Firma

F.und R.Fischer mit, die auch sehr ähnliche Herde produziert haben. Es ist also momentan nicht möglich, den Herd einem Hersteller zuzuordnen.

Meiner bisherigen Erfahrung nach können die Topfdeckel durchaus einen Hinweis auf den Hersteller eines Kochherdes geben.

Das Ringmuster dieser Topfdecken ist mir zwar vom Aussehen her bekannt, mein großer Bing mit Backofenaufsatz wurde von mit nachträglich ebenfalls mit den selben Töpfen ausgestattet. Ich kann aber leider nicht sagen, von welcher Firma diese Töpfe stammen.

Wie so oft, hoffe ich auch an dieser Stelle auf die Hilfe und Auskunft eines Besuchers dieser Seite. Wer hat den selben Herd, vielleicht gemarkt, wer hat Abbildungen aus Firmankatalogen, die den Herd zeigen? Bitte, schickt mir dann eine kurze mail, ich würde mich sehr freuen!

 

Der Topfsatz besteht aus zwei tiefen Töpfen, die weit in den Herd hineinreichen, einer flachen Pfanne, einem Wasserkessel, einer Kakaokanne mit Holzgriff und einem Wasserschiffchen.

Zwischen den beiden Rossetten unten an der Vorderseite des Herdes ist ein Einschub, auf dem vermutlich einmal ein runder Brenner angebracht war (diese Form ist noch anhand eines Abdrucks zu erkennen- Bild folgt), wie sieht dieser Brenner aus?

Auch hier würde ich mich über einen Hinweis sehr freuen!

 

 

Der Herdkorpus ist an den Ecken abgerundet.

Der Schornstein ist duch ein Winkelrohr mit dem Herd verbunden.

Sechteiliger Topfsatz aus Kupferblech

An der Vorderseite befinden sich die drei Türchen, zwei Rosetten und ein Brennereinschub.

Am Rahmen des Türchens sind unten zwei Metallkeile angearbeitet. Das offene Türchen liegt so fest an der senkrechten Oberfläche an und kann nicht abbrechen.

Detail der Schutzstange und der abgerundete Herdplatte.

Am Ende der Schutzstange ist eine große Kugel angebracht.

Detailbild Brennereinschub mit dem dekorativen Stanzmuster.

Eine der beiden Rosetten

Die kleinen Füsse der dicken Dame!

Schornsteinkrone aus Weissblech

Einer von zwei tief in den Herd reichenden Töpfe

Wasserkessel mit einem Holzgriff, der dem von Bing-Herden sehr ähnlich ist.

Wasserschiffchen...

...und Kakaokanne.

Detail des offenen Backofens.

Im Inneren des Herdes: Backofen...

...und "doppelter Boden", d.h. dass sich im Inneren des Herdes über dem unteren Boden noch ein zweiter im Abstand von ca. 8cm befindet. Im zweiten Boden sind viele Löcher, vermutlich zur Luftzufuhr für die Flammen eingestanzt.

 

Zurück zur Hauptseite

Weiter mit: Kinderherd der Firma Woeste